Chronik

Die FF Untermarkersdorf wurde in einer konstituierenden Generalversammlung am 8. März 1903 gegründet. Erster Hauptmann (so nannte man damals den Kommandant) war Anton Hofmann, Wirtschaftsbesitzer und Maschinenhändler. Man zählte damals 37 ausübende und 20 beitragende Mitglieder. Angeschafft wurden eine Wagenspritze und ein Wasserwagen sowie Helme, Gurte, Mannschaftsbeile, Beilhacken, Signalhörner und Uniformen. Der Stoff dafür kam aus Znaim (CZ).

Den ersten Einsatz hatten unsere Männer am 19. Juli 1903 in der Kellergasse zu bestehen. Die Bevölkerung hatte zum Transport der Geräte Pferde zur Verfügung zu stellen.
1904 wurde das bis heute bestehende Feuerwehrhaus erbaut und eingeweiht. Im selben Jahr fand auch der erste Feuerwehrball statt. Eine wichtige Einnahmequelle der Feuerwehr zu dieser Zeit war das Most sammeln während der Weinlese und der damit verbundene Verkauf des Weines. Das wurde sogar bis in die 80er Jahre beibehalten.

        das erste Mannschaftsfoto aus dem Jahr 1909                 so schaute die erste Wagenspritze aus


Am 15. August 1912 fand der Bezirksfeuerwehrtag in Untermarkersdorf statt. Alle 10 Feuerwehren des Haugsdorfer Abschnittes verfügten zusammen über eine Mannschaftsstärke von 372 Mann.
Immer wieder wurden unsere Männer in diesen Jahren zu Bränden im eigenen Ort oder in der Umgebung gerufen, vor allem Presshäuser mit Strohdach waren  extrem gefährdet.
Viele Feuerwehrmänner unseres Ortes mussten im Ersten Weltkrieg an die Front, einige davon sahen die Heimat nicht mehr wieder.
Die Fahnenweihe der FF Untermarkersdorf fand im Mai 1919 statt, Fahnenmutter war Frau Maria Ruschitzka.

                            Vereinsfahne                                                                           Balleinladung (1907)       

Saug- und Druckspritze mit Löschmannschaft (1928) 25 Jahre FF Untermarkersdorf (1928)


Im Jahr 1926 wurde die erste Motorspritze gekauft. Der Ausbruch des 2. Weltkriegs brachte eine Veränderung im Feuerwehrwesen, das nun dem deutschen System angepasst wurde. Wieder verloren Männer aus Untermarkersdorf, darunter auch Feuerwehrleute, auf dem Schlachtfeld ihr Leben. Beim 50-jährigen Gründungsfest im Jahr 1953 konnte die Feuerwehr der Bevölkerung eine neue Motorspritze vom Typ RW80 präsentieren. Diese wurde 10 Jahre später durch einen Typ 75 VW abgelöst. Weiters wurden durch die fortschreitende Motorisierung die Pferde allmählich durch Traktoren zum Transport der Gerätschaften ersetzt. Eine Sirene beim Gemeindehaus wurde angebracht.


         50 Jahre FF Untermarkersdorf (1953)                          Hochwassereinsatz Haugsdorf (1962)

1962
hatte unsere Feuerwehr einen Hochwassereinsatz in Haugsdorf zu bestehen. Die Feuerwehr bestand gegen Ende der 60-er Jahre aus 27 Aktiven und 2 Reservisten. Am 1. Jänner 1970 wurden die Feuerwehren Körperschaften öffentlichen Rechts. Ab nun wurden der Kommandant und dessen Stellvertreter gewählt, die weiteren Funktionen vom Kommandant ernannt.  Der Verbandstag 1973 wurde in unserem Ort veranstaltet. 1975 veranstaltete die Feuerwehr erstmals einen Wandertag, die Strecke war 10 km lang. Ein neues Einsatzfahrzeug wurde 1977 angeschafft, ein KLF, Volkswagen LT35. Unsere Wehr zählte 26 Aktive und 2 Reservisten. Um die notwendigen Investitionen tätigen zu können, wurden im Lauf der Jahre viele Veranstaltungen abgehalten, wie z.B. Kirtage, Feuerwehrbälle und später die Florianiheurigen. Auch beim Radwandertag war und ist die Feuerwehr mit einem Verpflegungsstand vertreten.

Im Jahr 1986 wurde das Zeughaus renoviert und ein neuer Schlauchturm gebaut und ein Aufzug für die Schläuche montiert. Ein besonders gefährlicher Einsatz war der Brand der BEFA-Chemie in Hadres im Oktober dieses Jahres. Einige Feuerwehrmänner mussten durch das Einatmen giftiger Dämpfe ins Krankenhaus. Aufgrund von Platzmangel wurde das Feuerwehrhaus um einen Zubau (WCs, Waschraum, Küche und Sitzungsraum) erweitert, der 1993 beim 90-jährigen Jubiläum eingeweiht wurde. Die Kameraden der befreundeten Feuerwehr Himberg waren bei diesen Feiern ebenfalls zu Gast, von ihnen hatten wir im Jahr 1990 ein gebrauchtes TLF erworben und konnten dankenswerterweise auch bis heute sehr gut erhaltene Fahrzeuge bekommen. 

 
                                                         90 Jahre FF Untermarkersdorf


Schutzjacken wurden  angeschafft  und ein weiterer Zubau  für den Feuerwehrheurigen und die Lagerung von Geräten und  für Fahrzeuge wurde in Angriff genommen. Neue Garderobenkästen sorgten für mehr Ordnung im Feuerwehrhaus und gegen Ende des Jahrtausends hielt die moderne Technik mit einer Sirenenfernsteuerung Einzug bei unserer Feuerwehr.
Einen Meilenstein bedeutete das Jahr 2003 für die Feuerwehr Untermarkersdorf. Erstmals wurde ein weibliches Mitglied aufgenommen und weitere Mädchen folgten. Ausserdem konnte das 100-jährige Bestehen gefeiert werden und zahlreiche Gäste besuchten das großartige Fest. Auch das Feuerwehrhaus wurde komplett renoviert und erstrahlte in neuem Glanz.


           das neu renovierte Feuerwehrhaus (2003)                                      Fronleichnam (2003)



Falls Sie Interesse an der detaillierten Geschichte unserer
Feuerwehr haben, wo auch die eine oder andere Anekdote
nachzulesen ist, können Sie die Chronik in Buchform gegen
eine freie Spende erwerben (siehe Bild).
Bitte melden Sie sich per Mail oder telefonisch bei einem Mitglied
des Kommandos. Sie unterstützen damit auch unsere Arbeit
für eine erfolgreiche Zukunft der FF Untermarkersdorf.
Danke!